main

WordPress

5 Sachen, die du beim Kauf eines WordPress Themes beachten solltest

Wie soll ich wissen, ob das WordPress Theme (Template) gut ist? Falls du dir diese Frage gestellt hast und nach einer Antwort suchst, dann bist du hier richtig! In diesem Artikel verrate ich dir meine persönliche Checkliste beim Aussuchen eines WordPress Themes. Das sind meine 5 Punkte:

  1. Das Thema des Themes
  2. Kompatibilität mit Plugins
  3. SEO (Optimierungen für Google)
  4. Bewertungen
  5. Vor dem Kauf fragen, Support & Dokumentation

Diese Punkte werden wir jetzt durchgehen!
Am Ende kommt noch ein kleiner Bonus. Da verrate ich dir, wo du gute Themes finden kannst.

Titelbild mit Text

1. Das Thema des Themes

Mittlerweile gibt es schon für jede Spate mehrere WordPress Themes zur Auswahl. Ein Installateur kann sich ein Theme für Installateure kaufen und ein Online iPhone Händler kann nach einem Online Smartphone Shop Theme suchen. Der große Vorteil dieser Themes ist die angepasste Funktionalität und ein besser zugeschnittenes Design. Daraus folgt: weniger Arbeit beim Aufsetzten der Website!

Ein Theme für Installateure wird sich wahrscheinlich in der Funktionalität nicht viel von dem Theme für Maler unterscheiden … aber beim Design ist es wieder ganz was anderes. Du wirst z.B. speziell angefertigte Icons mitgeliefert bekommen und du wirst dir viel besser vorstellen können, wie deine Seite im Endeffekt aussehen wird.

Andererseits ist die Funktionalität eines Themes für das Vermieten von Wohnungen sehr wichtig. Da macht es einen großen Unterschied, ob du ein Theme für das Vermieten von Wohnungen oder ein Theme für das vermieten von Autos auswählst. Bei dem einen kannst du z.B. keine Personenanzahl angeben oder du kannst nur Tageweise und nicht Stundenweise buchen.

2. Kompatibilität mit Plugins

Plugins bei WordPress sind wie Apps bei deinem Smartphone. Sie erweitern die Standardfunktionalität deiner Website. Diese Erweiterungen kannst du theoretisch jederzeit installieren, auch wenn die Website schon fertig aufgesetzt ist. Praktisch schaut das ganze leider ein bisschen anders aus.

Falls du z.B. deine Website im Nachhinein (mit dem WooCommerce Plugin) um einen Shop erweitern möchtest und dein Theme auf dieses Plugin nicht vorbereitet wurde, dann hast du ein Problem. Du wirst nämlich das Design des Shop selbst nachziehen müssen oder einen Entwickler dafür bezahlen. Das kann dich viel Geld und Zeit kosten.

Daher ist es wichtig, dass du schon im Vorhinein weißt, welche Features deine Website haben sollte. Die häufigsten Anforderungen sind z.B. folgende:

Das Theme sollte mit den jeweiligen Plugins kompatibel sein. Das wird dir enorm viel Zeit ersparen!

3. SEO (Optimierungen für Google)

Es gibt grundsätzlich zwei Arten von SEO. Die technischen und die inhaltlichen Optimierungen. Was hat das jetzt aber mit dem Theme zu tun?

Die inhaltlichen Optimierungen kannst du in jedem Theme (mit Hilfe von Plugins) sehr leicht nachziehen. In diesem Artikel über SEO kannst du mehr darüber erfahren. Wobei die technischen Optimierungen kannst du bei einem bestehenden Theme ausschließlich mit Programmierkenntnissen und mit sehr viel Mühe vornehmen. Dazu gehört z.B. die Ladezeit der Seite, korrekte Platzierung der Titel oder die korrekte Verwendung von Meta Tags, … .

Falls du willst, dass deine Website eine guten Draht zu z.B. Google hat. Dann überprüf bitte, ob dein ausgewähltes Theme für Suchmaschinen optimiert wurde.

4. Bewertungen

Dieses Spiel kennst du sicher schon von Amazon. Das gleiche gilt auch für Plattformen, welche WordPress Themes verkaufen. Da werde ich dir nicht viel erklären … Schau einfach, dass das Theme möglichst gute Bewertungen hat.

5. Vor dem Kauf fragen, Support & Dokumentation

Falls dir irgendwas unklar ist oder du nicht weißt ob das Theme deinen Anforderungen entspricht, dann frag davor umbedingt den Developer oder das Support Team des Themes. Ich habe deswegen schon öfters einen großen Umweg gehen müssen. In vielen Fällen bewahrt dich eine Nachricht vor einem schlechten Kauf und unnötiger Arbeit!

Schau bitte auch auf den Support und die mitgelieferte Dokumentation. Falls du Hilfe brauchen solltest, dann ist ein guter Support Gold Wert! Das gleiche gilt auch für die Dokumentation. Auch wenn du das beste Theme gefunden hast … solange du nicht weißt, wie du dieses Theme installieren oder bedienen kannst, dann wirst du mit dem Theme auch nichts anfangen können.

Bonus

Das wars! Das ist meine persönliche Checkliste beim Aussuchen eines WordPress Themes. Falls du dich fragst, wo du gute Themes finden kannst, dann kann ich dir nur Theme Forest empfehlen. Dort habe ich bis jetzt 95% aller WordPress Themes für meine persönlichen Seiten und Kundenprojekte gekauft und war mit der Qualität und dem Support immer zufrieden.

Bei Fragen oder falls du deine eigenen Erfahrungen teilen möchtest, kannst du mir jederzeit schreiben. Unter dominikliss.com findest du meine Kontaktdaten.

Viel Spaß!